Julia Pommer wurde in Berlin geboren.
Sie studierte Modedesign an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design in Halle/Saale.
Seit 2010 beschäftigt sie sich freischaffend mit konzeptioneller Mode und Kostümdesign für unterschiedliche Projekte aus den Bereichen der Darstellenden, der Bildenden Kunst und der Musik.
Sie arbeitete u.a. am Deutschen Theater Berlin, Staatsschauspiel Dresden, Theater Titanick Leipzig, Staatstheater Meiningen, Volkstheater Wien, Theater Phönix Linz, Hellerau Europäischen Zentrum der Künste Dresden, Societätstheater Dresden, Staatstheater Schwerin, Landestheater Coburg und am Nationaltheater Mannheim.
Seit 2014 ist sie Mitglied des geh8 Kunstraum und Ateliers e.V. in Dresden.
2017 entwickelte sie Performances und Objekte als Interventionen im öffentlichen Raum mit Gruppenausstellungen im geh8 Kunstraum Dresden und Sof ia City Art Gallery im Rahmen des Artist in Residence Programmes von the fridge (BG) und dem GoetheInstitut.

Ihre letzten Kostümbilder sind in Neil LaButes BASH - Stücke der letzten Tage im Societätstheater Dresden (Regie: Anke Salzmann) und in dem Kunstf ilm YOLA von Manuel Frolik zu sehen.

Zusammenarbeit mit the guts company:
Das Eigene/ HEIMAT (2016)
Das Fremde/ ALIENIdentität (2016)
MACHT#1 - es wird gefolgt (2020)


< Zurück