Wohin gehen wir, wenn wir gehen? Einfach nur gehen, ganz ohne Ziel und Orientierung, bereit, nie wieder zurück zu gehen.
Wohin wir gehen will sich dem Gehen im Tanz widmen. Oft als Verbindungsschritte zwischen choreografierten Tanzbewegungen genutzt, oder als Auf- bzw. Abgänge in einer Art Un-Form eingesetzt, wird dem Gehen auf der Bühne, aber auch dem Gehen durch Städte oder die Natur oft keine große Bedeutung beigemessen. Dabei verkennt man das Potenzial des Gehens immens. Doch was ist das, dieses Gehen? Ansage? Aussage? Absage? Ist der Akt des Gehens ohne Grund, des Flanierens gar politisch? Antikapitalistisch? Gehen wir überhaupt noch oder laufen wir nur noch?


Die Recherche wurde gezeigt im Rahmen der LINIE 08 - DAS Format der Freien Tanzszene in Dresden. Die Arbeit soll einen kleinen Ausblick geben, was uns im nächsten Projekt begleiten wird.

Fotos: Benjamin Schindler


< Zurück