Stefan Senf, geboren 1977, hatte ein frühes Interesse in jeder Art von elektronischer Musik. Vorher fing er an mit selbst gemachten Tonbändern, einem Plattenspieler und einigen Platten kurz vor den 1990ern zu experimentieren. Er nahm Musik vom Radio auf einem Kassettenband auf, welches viele Jahre später zur Entstehung der bekannten Dresdner Radio Buschfunk Crew führen sollte. Die frühen Neunziger sahen ihn Schallplatten und DJ Erfahrung sammeln (Beginn ca. 1993), beim Produzieren und Veröffentlichen von Musik. Seine ersten zwei Vinyl-Verkäufe geschahen 1995. Innerhalb einer kurzen Zeitspanne, in 1995, spielte er überall in Deutschland, Europa und besuchte Japan die ersten Male. Er war einer der Leiter des Plattenlabel Brutal Chud (*1995/†2008) und hat bisher alles von Hardcore bis Broken, Hard Breakbeats, Digital Hardcore, Noise, Experimental, Breakcore, Ambient/Drones und Electronica gespielt und produziert. 1998 hat er das Plattenlabel Suburban Trash Industries gegründet, welchem später einige Unterlabels folgten (Bohnerwachs Tonträger, Russian Roulette, Dirty Dancing). 2005 wurde Suburban Trash schließlich eine online Vertriebs- und Versandhandel Firma für elektronische Musik. Zuerst auf experimentelle elektronische Musik, Breakcore und andere hard styles spezialisiert, liegt der Fokus heute auf Bass Musik, Skweee und vielen anderen elektronischen Musik Genres. Er organisiert und promoted Shows in Dresden seit 1999 und hat 12 Vinyls und CDs über die letzten Jahre veröffentlicht.
Mit dem Anstieg seiner Kontakte und dem Wissen eines musikalischen Insiders ist es für ihn immer wichtiger geworden, die Musik mit anderen zu teilen, sprich The Wickedest Sound @ Radio Buschfunk, wöchentlicher Platten Wettshop @ Altes Wettbüro Dresden (Plattenverkauf am Abend) oder Buchen & Promoting von lokalen und internationalen DJs / Live Acts für Dresden.
Kürzliche Projekte schließen Produktionen für Film & Theater, Dark Ambient / Drones Live-Show (wie in der Opera Royal de Wallonie, Liège zu sehen), verschiedene Arbeiten für den Künstler Markus Draper, für welchen er Soundtracks für seine ehrgeizigen Kunstprojekte und -Installationen seit 2006 anfertigt, Orkester Kubiczek zusammen mit Produzenten Echology, als auch das 2011 gegründete Musikprojekt Assimilation Process, um nur einige zu nennen.
Das anhaltende Interesse in neu und alt, die beharrliche Verbreitung von Informationen darüber und die dauernde Kraft weiter zu gehen... es geschieht alles unter dem Banner der Musik.

Zusammenarbeit mit the guts company:
MONSTERBOX (2014)


< Zurück